Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie 评价人数不足
读书笔记 Quotes related to factual-empirical necessities

§6, S. 19

Sehr wichtig ist auch die Verbindung eidetischen Urteilens 30 über Individuelles überhaupt mit Daseinssetzung von Individuellem. Die Wesensallgemeinheit wird auf ein als daseiend gesetztes Individuelles oder auf eine unbestimmt allgemeine Sphäre von Individuen (die ihre Thesis als das ei ende erfährt ) übertragen. Jede " Anwendung" von geometrischen Wahrh eiten auf Fälle der (als wirklich gesetzten) Natur gehört hierher. Der als wirklich gesetzte Sachverhalt ist dann Tatsache, sofern er individueller Wirklichkeitsverhalt ist, er ist aber eidetische Notwendigkeit, sofern er Vereinzelung einer Wesensallgemeinheit ist.

This applies to all results of natural sciences. Eidetic laws are applied to really existing natural phenomena, resulting in eidetic judgments which (in addition to their eidetic part) carry a positing of existence (of real natural things). (For more illustration for the difference between geometry (pure eidetics) and nature (material eidetics), see the ensuing paragraph.)

§34 S. 60f

Wir folgen unserem allgemeinen Prinzip, daß jedes individuelle Vorkommnis sein Wesen hat, das in eidetischer Reinheit faßbar ist und in dieser Reinheit zu einem Felde möglicher eidetischer Forschung gehören muß. Demnach hat auch das allgemeine natürliche Faktum des " Ich bin" , "Ich denke" , " Ich habe mir gegenüber eine Welt" u. dgl. seinen Wesensgehalt, und mit diesem ausschließlich wollen wir uns jetzt beschäftigen. ... Die singulären Fakta, die Faktizität der natürlichen Welt überhaupt entschwindet dabei unserem theoretischen Blicke - wie überall, wo wir rein eidetische Forschung vollziehen .

§46, S. 98

Offenbar ist die Seinsnotwendigkeit des jeweiligen aktuellen Erlebnisses darum doch keine pure Wesensnotwendigkeit, d.i. keine rein eidetische Besonderung eines Wesensgesetzes; es ist die Notwendigkeit eines Faktums, die so heißt, weil ein Wesensgesetz am Faktum, und zwar hier an seinem Dasein als solchem, beteiligt ist. Im Wesen eines reinen Ich ü b e r h a u p t und eines Erlebnisses ü b e r h a u p t gründet die ideale Möglichkeit einer Reflexion, die den Wesenscharakter einer evident unaufheblichen D a s e i n s-thesis hat. [1] [1] Es handelt sich also um einen ganz ausgezeichneten Fall der empirischen Notwendigkeiten, die im § 6 am Schlusse des zweiten Absatzes, S. 15 d. Abh., erwähnt sind. Vgl. dazu auch die 3. Unters. des II. Bd. in der Neuauflage der "Log. Unters.".

1. "es ist die Notwendigkeit eines Faktums": "es" refers not exactly to the pure ego, but to "die Seinsnotwendigkeit des jeweiligen aktuellen Erlebnisses" (The necessity of the existence of the respective, current experience). 2. But why is it "einen ganz ausgezeichneten Fall der empirischen Notwendigkeiten"? Is it because "ein Wesengesetz am Faktum ... beteiligt ist"? But isn't this also the case for all natural-scientific truths? Eidetic laws are also applied to really existing natural objects. Why is it that the Seinsnotwendigkeit of current Erlebnisse a special case of empirical necessity?

0
《Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie》的全部笔记 2篇
豆瓣
免费下载 iOS / Android 版客户端